Benimm,KochKUNST,LebensKUNST,Übersinnliches

Donnerstag, 2. März 2017

Fastenzeit,,,Freudenzeit!!!.

Aschermittwoch verabschiede ich mich vom Winter und begrüße meinen persönlichen Frühling mit einer Fastenzeit. 
Mein Fastenplan beinhaltet Suppen, Säfte, Buttermilch, Kefir  und Tees. 
Da ich nicht mehr nur mit Wasser und Brühe faste, macht mir das Fasten richtig Spaß. 
Leckere Suppen sind meine Haupt Mahlzeit. 


Als Zwischenmahlzeit, genieße ich Obstsäfte, Buttermilch, Kefir und Smoothies. 
Warum ich faste?
Um das Wort NEIN wieder öfter zu gebrauchen. 

Um die Natur wieder als Begleiter in mein Leben zu lassen.

Um Entscheidungen überlegter treffen zu können. 

Um meinen Organen ein wenig Ruhe zu gönnen. 

Um mich von Ballast zu befreien. 

Um Situationen deutlicher zu erkennen und den dazu gehörigen Handlungsbedarf. 

Um Nein zu sagen zu einer Gesellschaft, welche mir nicht immer gut tut. 
Fasten tut richtig gut.



Karfreitag endet meine Fastenzeit und ganz nebenbei,,, habe ich 3kg weniger Gewicht.

Wer nicht mit dem zufrieden ist, was er hat, wäre auch nicht mit dem zufrieden, was er haben möchte. (B.Auerbach)

Mittwoch, 1. März 2017

Narrentei,,,aus vorbei?


Am Aschermittwoch ist alles vorbei und alle Narren sind wieder normal? 
Ich hoffe es nicht.
Bleiben Sie immer ein bisschen Narr im Alltag. 
Tragen Sie öfter eine Maske oder ein zu buntes Kostüm, oder ein kräftiges Make up, das hält unschöne Fragen fern.

Sind wir nicht sowieso jeden Tag ein bisschen Narr? 
Die gespielte Freundlichkeit, einer nicht gemochten Kollegin gegenüber? 
Die unechte Höflichkeit, um nicht die unangenehme Wahrheit sagen zu müssen? 
Das große Lob, sollte als Tadel verstanden werden?
Oder der totale Angriff unter die Gürtellinie, wie wurde er gemeint, hatte er eine versteckte Botschaft? 




Wie sage ich einem Menschen als Narr die Wahrheit? 

Wie in der Narrenzeit, direkt und in einem bunten Kostüm verpackt und mit Kamelle dekoriert.
Der Narr der "JETZTZEIT" steckt in uns Allen. 
Auch der "Gute Mensch" ist ein Narr, er hält den Spiegel nur verkehrt herum. 
Stellen Sie sich mal auf den Kopf und verdrehen sie die Sichtweise,,,lustig oder? 
Nehmen wir uns und und unsere Probleme doch nicht so ernst, seien wir wie der Narr,,,ehrlich, laut und wehrend.
Wir werden sehen wie die Gesellschaft reagiert,,,


Der ist beglückt, der sein darf, was er ist.(F.v.Hagedorn)