Benimm,KochKUNST,LebensKUNST,Übersinnliches

Freitag, 5. Mai 2017

Wien,,,im Prater blühen wieder die Bäume.

Frühling in Wien, das macht Sinn. 

Tatsächlich blühten im April "im Prater die Bäume" und Wien strahlte wie a Hutschpferd. 




Bei milden Temperaturen genoss ich eine schöne Zeit inmitten wunderschöner Gebäude, uriger Restaurants, umgeben von  Geschäften mit neuester Frühlings Mode und Cafes mit Köstlichkeiten ohne Ende. 




Das Kunsthistorische Museum im Frühling, gleich daneben das Naturhistorische Museum.


Die Hofburg sieht noch schöner mit blauem Himmel aus.



 Überall laden kleine Parks zum Verweilen ein.
  
  





  
Blick von der Hofburg auf das Adolf 
Loos Haus. 




Meinen Melange trinke ich im Cafe Demel 
oder in der Sky Bar.

Der Blick aus der Sky Bar über die Dächer von Wien,,,einmalig. 
Den Stephansdom zum Greifen nahe, traumhaft.











Flanier Meile,,,der Graben und die Kärntner Straße.


Die besten Brote beim Trzesniewski, 
 leckere Mehlspeisen in der Kur Konditorei Oberlaa, 


im Sacher Eck und abends nach Grinzing, "in den Martins Sepp."


Herr Johann, Ihr Ansprechpartner im Martins Sepp.


Wien eine Stadt voller Gegensätze, aber mit Herz und Schmäh.
Eben eine Stadt zwischen Traum und Wirklichkeit. 



Servus,,,es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut.(Kaiser Franz Joseph).


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen